Schnellauswahl

Grundschule und Mittelschule Amendingen
zum zweiten Mal
als
Umweltschule in Europa
ausgezeichnet

tl_files/crystal_blue/images/Umweltschule_2013.JPG

Zum zweiten Mal in Folge erhält die Grundschule und Mittelschule Memmingen-Amendingen beim deutschlandweiten Wettbewerb „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 Schule“ die Auszeichnung mit zwei Sternen. Dafür wurden in diesem Schuljahr zwei Themenfelder zu  nachhaltiger Bildung bearbeitet.

In der Arbeitsgemeinschaft – Schulsanitäter erhalten die Schüler/innen eine Grundausbildung in Erster Hilfe und übernehmen dann in den Pausen und bei Schulveranstaltungen den Sanitätsdienst.

So wird schon frühzeitig ein wichtiger Grundstein für eine nachhaltige Lebensweise gelegt.

Außerdem wurden im Werkunterricht der Mittelschule Insektenhäuschen und -hotels gebaut, die nun im Schulgarten ihren Platz haben.  Die Insektenhotels wurden von  Schülern der Grundschule mit Naturmaterial befüllt. Auf diese Weise lernen die Schülerinnen und Schüler ganz konkret, was Themen wie Artenvielfalt oder Klimaschutz im Alltag bedeuten und wie jeder einen Beitrag dazu leisten kann.

Der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber lobte bei der Auszeichnungsveranstaltung das Engagement der Schüler/innen: „Die Schüler lernen so Verantwortung für ihre Heimat und Natur zu übernehmen. Diese beispielhafte Umweltbildung  an den Schulen ist ein wichtiger Beitrag für den Erhalt der biologischen Vielfalt in Bayern. Denn: Nur wer selbst von etwas begeistert ist, kann auch andere für etwas begeistern."

Die Auszeichnung "Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21 Schule" ist eine Ausschreibung der Europäischen Umweltbildungsstiftung und wird für ein Jahr verliehen.