Schnellauswahl

Streitschlichtung - Streitkultur

 

Amendinger Schüler/innen zu Streitschlichtern ausgebildet

 

Die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Amendingen Jamila Nestel, Klasse 6 b, Elena Bartl, Dilara Olcay und Gizem Aksu, 6 a, Mrika Kicmari, Betül Cöllü, Lukas Heigele, Korbinian Steingräber, Michael Ranz, 7 a, und Laura Hausner, 7 c, absolvierten in diesem Schuljahr ihre Ausbildung zu Streitschlichtern, unter der bewährten Leitung der Lehrerinnen Barbara Freytag und Brigitte Polenz, in Zusammenarbeit mit der Schulsozialpädagogin, Frau Christine Lindner.  

tl_files/crystal_blue/images/Streitschlichter_1.JPG

Die Streitschlichter werden geworben aus den sog. Buddys (englisch „Buddy“, zu deutsch: Kamerad, Kollege, Kumpel). Alle Klassensprecher müssen nämlich eine zehnwöchige Buddyausbildung durchlaufen. Dabei sollen die Schüler/innen „Antennen“ entwickeln für Mobbing.

Die anschließende Ausbildung zu Streitschlichtern ist dann eine freiwillige Spezialistenausbildung, wie z. B. auch die Ausbildung zu Schulsanitätern.

Der Lehrgang „Steitschlichtung“ beinhaltet ein Training für:

  • Empathie (Einfühlungsvermögen)
  • Ich- Botschaften senden
  • aktives Zuhören

Die einzelnen Phasen der Schlichtung sind:

  • Einleitung
  • Problemerfassung
  • Problemlösung
  • Vertrag

Ausgebildete Streitschlichter bekommen ein Zertifikat, das sie z. B. auch bei einer Bewerbung um eine Lehrstelle vorlegen können.

tl_files/crystal_blue/images/Streitschlichter_2.JPG

tl_files/crystal_blue/images/Streitschlichter_3.JPG

Die Spezialisten gehen bei ihrer Tätigkeit auf Schülerinnen und Schüler zu, die in einen Konflikt geraten sind und bieten Schlichtung an. Diese Schlichtung ist freiwillig und findet während der Schulpause statt.

Barbara Freytag und Bernhard Six